Bevölkerung will, dass der Bundesrat die thermische Gebäudesanierung zu seiner Priorität macht.

Sechs von zehn Personen sagen, dass die thermische Gebäuderenovierung in der Schweiz für den Bundesrat Priorität haben sollte. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, die das Link-Institut im Auftrag der Kampagne Renovate Switzerland durchgeführt hat.

  • 61% der Schweizer Bevölkerung stimmten der Frage „Sind Sie der Meinung, dass der Bundesrat die thermische Sanierung von Gebäuden zu seiner Priorität machen sollte?“ mit „voll und ganz“ oder „eher“ zu.
  • Die Unterstützung ist in der Westschweiz (66%) etwas grösser als in der Deutschschweiz (60%) und bei den Männern (67%) etwas grösser als bei den Frauen (56%). Nur 15% der Bevölkerung „stimmen eher nicht zu“ oder „stimment überhaupt nicht zu“.
  • Die thermische Gebäuderenovierung steht im Mittelpunkt der Forderung der Sympathisanten von Renovate Switzerland. Sie ist eine langfristig notwendige Massnahme, um unsere CO2-Emissionen und unsere Abhängigkeit von Gas und Öl zu reduzieren. Die Ergebnisse zeigen, dass ihre Forderung von einer Mehrheit der Bevölkerung unterstützt wird.

Zitate von Cécile Bessire, Sprecherin der Kampagne Renovate Switzerland:

„Wir befinden uns mitten in einer Klima- und Energiekrise und eine Mehrheit der Bevölkerung erwartet vom Bundesrat, dass er die thermische Renovierung von Gebäuden zur Priorität erklärt. Worauf wartet er also, um dies zu tun?“

„Um die thermische Gebäudesanierung zu beschleunigen, fordern wir den Bundesrat auf, sofort 4 Milliarden Franken zur Verfügung zu stellen. Angesichts des Fachkräftemangels sollte diese Investition dazu dienen, dass 100’000 Personen ein Stipendium erhalten und sich in den Berufen der thermischen Renovierung umschulen lassen können.“

„Solange der Bundesrat seine Arbeit nicht macht, werden wir unsere tun. Und sie besteht darin, für das Gemeinwohl zu handeln. Wir werden weiterhin die Hauptverkehrsachsen des Landes blockieren, solange der Bundesrat keine substanzielle Antwort auf unsere Forderung gibt und die Erwartungen der Mehrheit der Bevölkerung nicht erfüllt.“

Anmerkung: Die Umfrage wurde vom 28. September bis zum 4. Oktober 2022 durchgeführt, also vor Beginn der Blockadewelle der Sympathisanten von Renovate Switzerland. Befragt wurde eine repräsentative Stichprobe von 1029 Personen im Alter von 15 bis 79 Jahren mit Wohnsitz in der Deutschschweiz und der Romandie.

Kontakt

Cécile Bessire, +41 79 727 99 29, [email protected]

Mehr informationen:

  • LINK-Bericht zur Umfrage: Link
  • Detaillierte Resultate der LINK-Umfrage: Link
  • Pressemappe: Link
Nach oben